20 80 prinzip。 The 80 20 Rule Explained (a.k.a. Pareto Principle)

The 80/20 Rule of Time Management: Stop Wasting Your Time

20 80 prinzip

Bei der Low-Carb-Diät verabschiedet man sich bis auf weiteres von Kohlenhydraten, beim Intermittierenden Fasten entweder vom oder Abendessen. Doch unter den vielen Diäten finden sich auch vereinzelte, die alle Mahlzeiten und ja, auch Snacks erlauben. Es setzt lediglich am Maß an und ist somit perfekt, wenn man sich unter den aktuellen Umständen auch Zuhause einfach und unkompliziert an einer gesunden Ernährung orientieren möchte. Denn die Ernährungsweise eignet sich nicht nur zum. Noch praktischer scheint die Diät gerade deswegen, weil sie dank ihrer Flexibilität langfristig in den Alltag eingebunden werden kann. Die einfache Hilfestellung für eine basiert somit auf der Ernährungspyramide, deren oberste Spitze bestehend aus Schokolade, Eis und vielleicht hin und wieder einem Donut besteht. Die restlichen Stufen der Pyramide beinhalten wiederum Grundnahrungsmittel wie ausreichend ungesüßte Getränke sowie nährstoffreiche, hochwertige und vor allem pflanzliche Lebensmittel wie Gemüse und Früchte für die tägliche Portion an. Somit sollten sie auch bei den gesunden 80 Prozent der Diät-Regel dementsprechend eingebaut und bei einem Lebensstil dementsprechend ersetzt werden. Ebenfalls zu den 80 Prozent zählen die dritte und vierte Stufe der Ernährungspyramide: Kartoffeln und Getreide, gefolgt von Nüssen und essentiellen pflanzlichen Ölen. Doch es bringt genau diese Routine in den Alltag, die zwischen dem vollgepackten Home Office- Alltag gerne einmal zu kurz kommt. Dabei bietet sich besonders das einfache Kategorisieren von Mahlzeiten an. Isst man durchschnittlich drei Mahlzeiten pro Tag, dürfen pro Woche vier davon der ungesünderen Sorte entsprechen. Somit erlaubt es das Abnehm-Prinzip, zwischendurch ohne schlechtes Gewissen eine Pizza zu bestellen. Bei fünf Mahlzeiten inklusive der kleinen Snacks, stehen die 20 Prozent für je ein Snack pro Tag, bei dem man sich hin und wieder auch Stück Schokolade gönnen darf. So müssen jeweils die 80 Prozent von der gesunden Sorte sein — zum Beispiel eine ausgewogene Lunch-Bowl mit Quinoa, , Gemüse und Walnusskernen. Als Dessert ist dann wiederum auch ein Mini-Donut drin. Über das Frühstücks-Müsli kann man sich hingegen ein paar Kakaonibs streuen oder sich auch einfach mal ein leckeres Marmeladenbrot gönnen. Da man die kleine Belohnung beim zuverlässigen Einhalten der Diät-Regel auch wirklich genießen kann, stresst man sich selbst automatisch weniger und kann seine Stimmung somit auch besser kontrollieren — und die ist oftmals auschlaggebend für den Erfolg einer Diät oder Ernährungsumstellung. Wer sich jedoch wirklich pflichtbewusst an die Einteilung der Mahlzeiten hält und seinen Soll an ebenso ernst nimmt, hat mit der Diät gute Chancen, seinen Alltag gesünder und ausgewogener zu gestalten und nebenbei gelingt auch das Abnehmen. Dass durch die geringe Einschränkung dennoch das gegessen werden kann, was man auch wirklich mag und wann man es möchte, erleichtert die Integration in den Alltag umso mehr. Wenn man sich im Zuge der Diät außerdem mehr mit einer ausgewogenen Ernährung auseinandersetzt, wird man womöglich bemerken, dass sich der Fokus auf die Ernährungspyramide auch wirklich lohnt: Man fühlt sich länger satt, aktiv und hält seinen Stoffwechsel auf Trab. Ob man dabei auf die Mahlzeiten setzt, die man ohnehin gerne mag oder sich auch an neuen probiert, bleibt jedem selbst überlassen, denn in seiner Kreativität darf man sich getrost zu 100 Prozent ausleben.

次の

The 80 20 Rule Explained (a.k.a. Pareto Principle)

20 80 prinzip

The 80-20 rule, also known as the , is an aphorism which asserts that 80% of outcomes or outputs result from 20% of all causes or inputs for any given event. In business, a goal of the 80-20 rule is to identify inputs that are potentially the most productive and make them the priority. For instance, once managers identify factors that are critical to their company's success, they should give those factors the most focus. You may think of the 80-20 rule as simple cause and effect:. The rule is often used to point out that 80% of a company's revenue is generated by 20% of its customers. Viewed in this way, then it might be advantageous for a company to focus on the 20% of clients that are responsible for 80% of and market specifically to them—to help retain those clients, and acquire new clients with similar characteristics. At its core, the 80-20 rule is about identifying an entity's best assets and using them efficiently to create maximum. For example, a student should try to identify which parts of a textbook will create the most benefit for an upcoming exam and focus on those first. This does not imply, however, that the student should ignore the other parts of the textbook. Joseph Juran, prominent in the field of , applied the 80-20 rule to quality control for business production. He demonstrated that 80% of product defects were caused by 20% of the problems in production methods. By focusing on and reducing the 20% of production problems, a business could increase its overall quality. A Harvard graduate student, Carla, was working on an assignment for her digital communications class. The project was to create a blog and monitor its success during the course of a semester. Carla designed, created, and launched the site. Midway through the term, the professor conducted an evaluation of the blogs. Carla's blog, though it had achieved some visibility, generated the least amount of traffic compared with her classmates' blogs. Carla happened upon an article about the 80-20 rule. Because it said that you can use this concept in any field, Carla began to think about how she might apply the 80-20 rule to her blog project. She thought: I spent a great deal of my time, technical ability, and writing expertise to build this blog. Yet for all of this expended energy, I am getting very little traffic to the site.

次の

Ernährung 80 20 Prinzip

20 80 prinzip

Das nach Vilfredo Frederico Pareto 1848-1923 benannte Pareto-Prinzip beruht darauf, dass in zahlreichen Märkten auf der Erde viele Aktivitäten 80% auf einen geringen Anteil an Akteuren 20% entfallen. Pareto erkannte, dass in Italien 20 Prozent der Familien über 80 Prozent des Vermögens verfügen. Die daraus abgeleitete Pareto-Verteilung besagt, dass eine kleine Anzahl einer Menge einen hohen Beitrag zum Gesamtwert der Menge leisten kann, während der größte Teil nur einen sehr geringen Anteil am Gesamtwert ausmacht. Anwendungsmöglichkeiten und Beispiele des Pareto-Prinzips In verschiedenen Bereichen findet das Pareto-Prinzip Anwendung. Nachfolgend sollen einige Anwendungsgebiete der 80:20-Regel beschrieben werden. Zeitmanagement Die Pareto-Verteilung stellt den Zusammenhang zwischen Aufwand und Ergebnis beziehungsweise zwischen Ursache und Wirkung dar. Vor allem im Wirtschaftsbereich wurde dieses Prinzip ohne Prüfung auf andere Phänomene übertragen. Danach können in 20 Prozent der verfügbaren Zeit 80 Prozent aller Aufgaben erledigt werden, während für die restlichen 20 Prozent der Aufgaben 80 Prozent der Zeit erforderlich ist. Darauf basiert eine Technik des Zeitmanagements bzw. Selbstmanagements: Statt 100 Prozent der Aufgaben bewältigen zu wollen, ist es vorteilhafter, diese zu priorisieren und diejenigen Aufgaben zu erledigen, welche lediglich 20 Prozent des Zeit- und Energieaufwandes erfordern, dafür aber 80 Prozent hinsichtlich des Gesamtergebnisses bringen sollen. Alltagsleben Das Pareto-Prinzip ist auch im Alltagsleben verbreitet. Beispielsweise werden bei Besprechungen häufig in 20 Prozent der Zeit 80 Prozent der Beschlüsse gefasst. Im Allgemeinen trägt ein Mensch lediglich 20 Prozent der Kleidung, die er besitzt. Ungefähr 80 Prozent der Aufgaben werden bei der Schreibtischarbeit in 20 Prozent der Zeit erledigt. Bei der häuslichen Teppichfläche entfallen auf 20 Prozent der Fläche 80 Prozent der gesamten Abnutzung. Wirtschaft Durch die Anwendung des Pareto-Prinzips im Bereich der Wirtschaft soll eine eine höhere Effizienz von Kosten und Ertrag bewirkt werden. Es lässt sich feststellen, dass bei der Herstellung von Gütern 20 Prozent der Produktionsfehler auf 80 Prozent des Ausschusses beruhen. Im Verkaufssektor entfallen auf zwei von zehn Verkäufern 80 Prozent des Umsatzes. Im Versandhandel entfällt auf 80 Prozent der Kunden lediglich ein Arbeitsaufwand von 20 Prozent. Kunden die sich beschweren und Lieferungen beanstanden verursachen die meiste Arbeit. Spitzenleistungen sind also auf das Gesamtergebnis ausschlaggebender und häufiger als vermuten wird und tragen damit besonders viel zur Gesamtleistung bei. Bei wissenschaftlichen Publikationen hätten von 25. Tatsächlich waren es jedoch 460 Forscher, was letztendlich für die Pareto-Verteilung spricht. Aus diesen Beispielen wird ersichtlich, dass das Pareto-Prinzip für das Zeitmanagement eine interessante Basis darstellt. Datenanalyse mit der 80:20-Regel Die 80-zu-20-Regel wird für die Datenanalyse verwendet. Zusammen mit der Ishikawa-Analyse können die Daten eines Problems anschaulich dargestellt werden. Im Ishikawa-Diagramm werden die einzelnen Ursachen des Problems aufgespürt. Durch die 80-zu-20-Regel werden in der Pareto-Analyse die einzelnen Ursachen quantifiziert. Durch die visuelle Darstellung des Diagramms können die Daten leichter interpretiert werden. Die häufigsten und damit wichtigsten Ursachen werden sofort transparent. Das Pareto-Diagramm zeigt die entscheidenden Kategorien auf, um Lösungsmöglichkeiten gezielt anhand der 80-zu-20-Regel anzusetzen. Die Pareto-Analyse beginnt mit der Sammlung der Daten. Hierbei wird einer Wirkung eine Ursache gegenübergestellt. Die Anzahl des Auftretens der Ursachen wird notiert. Dann werden die Ursachen nach ihrer Häufigkeit sortiert. Zur Erstellung des Diagramms werden die Häufigkeiten auf der vertikalen Achse und die Kategorien auf der horizontalen Achse eingetragen. Optional werden die kumulierten Werte der Häufigkeit als Linie im Diagramm eingezeichnet.

次の